… und schwupp ist das Jahr schon wieder um

Im November und Dezember hat uns die Inspektion durch eine amerikanische Behörde in Atem gehalten. Bis Mitte Dezember lief die Vorbereitung auf Hochtouren und ab 15. Dezember wurde es ernst. Showdown war dann kurz vor Heiligabend und es ist noch nicht vorbei. 2015 wird ein spannendes Jahr.
Montauk ist fertig und wird demnächst auch fotografiert. Zum Glück ist die Jacke beim Waschen geschmeidiger und auch etwas weiter geworden. Nun passt sie perfekt.
Das nächste Schmuckstück ist auch schon auf den Nadeln: Crosby soll es werden. Aus gut abgelagerter Rowan Yorkshire Tweed DK. Nach 6 Reihen habe ich dann aber aufgegeben. Das Maschenbild war mir zu uneben, die Struktur des Musters kam nicht richtig heraus. Welch ein Glück ;o)), dass ich kurz zuvor ein paar Knäuelchen *flööt* Online Sockenwolle 8fach erstanden hatte. Sie passt ideal und mittlerweile bin ich beim Rückenteil kurz vor den Armausschnitten.
???????????????????????????????
Da ich zwischen den Jahren gearbeitet habe, konnte ich nur abends stricken, aber es geht langsam voran.
Im letzten Jahr hatte ich mir vorgenommen, mich von Dingen und zur Not auch Personen zu trennen, die mir nicht gut tun. Damit bin ich gut vorangekommen, aber es wird auch für 2015 noch ein Thema sein. Ich habe streckenweise zügig entrümpelt und auch einige Wolle bei ibäh verkauft. Am 2. Weihnachtstag haben der Gatte und ich mehrere Stunden den Dachboden entrümpelt und einen ganzen Anhänger gefüllt. Wir sind noch nicht fertig…..Dann kommt der Keller dran und nebenbei noch die ehemaligen Pubertistenzimmer, das Schlafzimmer wollen wir renovieren und umstellen…
2015 wird auch zuhause nicht langweilig ;o)))
Ein weiterer Vorsatz für 2015 ist, auf der Arbeit anders zu kommunizieren. Wie dieses „anders“ aussehen wird, weiß ich noch nicht. Es ärgert mich maßlos, dass Kollegen sich nicht an festgelegte Regeln halten und ich dann diese Schlampereien gerade biegen muss. Dazu gehören unvollständige und schludrige Protokolle meines Chefs und Dokumente meines Kollegen. Vor dieser Inspektion stand plötzlich kommentarlos ein Ordner meines Kollegen auf meinem Schreibtisch. Dazu bekam ich dann von meinem Chef, der im Büro nebenan sitzt, per E-Mail die Aufforderung, diese Dokumente mal zu strukturieren. Das hat mir die Sprache verschlagen. Zukünftig will ich in derartigen Situationen nicht mehr sarkastisch reagieren, sondern ganz klar Grenzen festlegen.
Auch das wird spannend.

Für 2015 wünsche ich allen Lesern Gesundeit, Kraft, Gelassenheit und viel Erfolg.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Das Leben, Stricken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s