Das Leben plätschert so dahin…..

und das ist auch gut so. Gestrickt habe ich schon und auch einiges fertig bekommen, aber irgendwie fehlt mir die Lust, hier davon zu berichten.

Wir waren im Juni zum Wandern in Südtirol. Leider habe ich mir einen Magen-Darm-Infekt mitgebracht, der mich dann noch ein paar Tage außer Gefecht setzte. Auf der Hinfahrt habe ich den Gatten genötigt, beim Finkhof vorbeizufahren, da wir dort in der Nähe eine Zwischenübernachtung eingelegt hatten. Nun gut, nachdem wir 2 Mal daran vorbeigefahren sind, haben wir das Häuschen dann auch gefunden.  1 kg dunkelbraune Wolle für einen Trachtenjanker war die – geplante – Ausbeute. Mittlerweile ist das Rückenteil fast fertig.

Renoviert haben wir bzw. überwiegend der Mann an meiner Seite, da er ja Vollzeit zuhause ist. Wir haben das Schlafzimmer und beide Kinderzimmer renoviert. Das Schlafzimmer haben wir 2 Mal ausgeräumt, da der Entschluss, auch den Fußboden zu erneuern erst langsam und nachträglich wuchs….. Aber auch gut: reduzierter Schrankraum und 2 Mal durchsehen der Bekleidung führten zu einigen Fahrten zum Kleiderladen und zu Altkleider-Container. Jetzt ist wieder Luft im Schrank.

Wolle und einige Zeitschriften habe ich verkauft. So gut 4 kg Wolle waren es. Im Winter werde ich nach und nach Bücher und Zeitschriften durchsehen und bei ibäh reinstellen.

Auf der Arbeit war seit Mitte Juni einiges im Ungewissen, aber nach einer Bekanntgabe in der letzten Woche glaube ich, dass alles gut gehen wird. Zumindest geht es erst einmal weiter.

Vorletzte Woche habe ich mir einen Bildungsurlaub gegönnt. Grundlagen der Rhetorik war das Thema. Den Bildungsurlaub habe ich ganz spontan gebucht, als ich mich mal wieder tierisch über meinen Chef geärgert habe. Es war eine wunderbare Woche. Ich habe sehr viel über Kommunikation und über mich gelernt. Ich habe schon lange nicht mehr so oft und herzhaft gelacht und versuche jetzt, das Gelernte anzuwenden. Bei Abwesenheit meines Chefs bin ich seit einiger Zeit die Vorgesetzte meiner beiden Kollegen, was zumindest mit einem der beiden extrem schwierig ist. Diese Konstellation ist einfach nur doof, aber ich habe in dem Bildungsurlaub ganz neue Seiten an mir entdeckt – mit 50 (fünfzig)!

Wenn mich jetzt die Lust nicht verlässt, werde ich gleich noch einige fertige Werke zeigen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s